Unsere Service-Hotline: (Mo-Fr 09:30-17:00 MEZ) +49 (0)40 3999 2118

SACHS Kupplung - Tipps für den richtigen Umgang, Kupplungseinbau und Diagnose.

Kupplung einbauen
sachs kupplung richtig einbauen

Aktuelle Fahrzeugmodelle mit Schaltgetriebe sind fast immer mit einer Reibungskupplung ausgestattet. Dabei handelt es sich um ein System, das aus dem Schwungrad (motorseitig) und der Kupplungsdruckplatte (getriebeseitig) besteht. Dazwischen sitzt die Kupplungsscheibe mit dessen Reibbelägen. Während der Fahrt ist die Kupplung geschlossen, Schwungrad und Druckplatte werden mit großer Kraft gegeneinandergedrückt - hierdurch ist Motor und Getriebe miteinander verbunden. Beim den Schaltvorgängen wird diese Verbindung durch das Auskuppeln kurzzeitig getrennt. Die Kupplung ist ein Verschleißteil, so dass bei jedem Fahrzeug früher oder später ein Kupplungswechsel ansteht.

Um eine Schädigung des Zweimassenschwungrads zu vermeiden, sollte eine defekte Kupplung schnellstens ausgetauscht werden.

Weitere Informationen

Kupplungsscheiben prüfen
Kupplungsscheibe prüfen

SACHS Kupplungen werden aus hochwertigen Materialien gefertigt und sind stets auf dem neuesten Stand der Technik. SACHS steht für Leistungsstärke und Zuverlässigkeit.

Eine mangelnde Sorgfalt beim Versanddienstleister kann dazu führen, dass auch eine neue SACHS Kupplungsscheibe beschädigt bei Ihnen ankommt. Daher empfiehlt ZF SACHS, auch neue Kupplungsscheiben vor dem Einbau in Ihr Fahrzeug auf Planlauf zu überprüfen.

Weitere Informationen

Nabenprofil bei Kupplungsscheiben fetten
Nabenprofil der SACHS Kupplungsscheibe fetten

Die Kupplungsscheibe muß sich auf der Getriebeantriebswelle leicht verschieben lassen. Hierzu ist die Schmierung des Nabenprofils mit einem speziellen Hochleistungsfett erforderlich.

Nur eine Kupplungsscheibe mit optimal gefetteten Nabenprofil stellt nachhaltig die einwandfreie Funktion Ihrer SACHS Performance Kupplung sicher.

Weitere Informationen

Kupplungsgeräusche
Torsionsdämpfer der Kupplungsscheibe verschlissen

Kupplungsgeräusche wie Pfeifen oder Klacken weisen nicht automatisch auf einen Defekt Ihrer SACHS Kupplung hin. Diese Symptome sind oftmals nicht auf die Kupplung selbst zurückzuführen, sondern auf deren Umgebung.

Auftretende Klackgeräsche bei einem Lastwechseln können bspw. auftreten, wenn die Kupplungsscheibe über einen Vordämpfer verfügt. Getriebegeräusche im Leerlauf können entstehen, wenn zentrifugiertes Schmierfett im Bereich der Nabe die Dämpfung der Motorschwingungen verhindert.

Weitere Informationen

Kupplung rupft
Kupplungsbelag der Kupplungsscheibe verölt

Unter Rupfen versteht man Schwingungen, die während der Schlupfphase der Kupplung im Antriebsstrang des Fahrzeugs auftreten und im Bereich der Kupplung erzeugt werden.

Wenn die Kupplung rupft, so muss nicht automatisch Ihre SACHS Kupplung defekt sein. Eine schlechte Einstellung des Motors oder auch ein verschlissenes Motorlager können Ursache sein, die ein sauberes Ein- und Auskuppeln Ihrer Kupplung verhindern.

Überprüfen Sie auch die Teilenummern. - Die Ursache kann auch im Einbau einer verkehrten Kupplungsscheibe liegen.

Weitere Informationen

Kupplung rutscht
Kupplung rutscht

Wenn Sie überprüfen wollen, ob Ihre SACHS Kupplung rutscht, starten Sie den Motor und ziehen die Handbremse an. Treten Sie die Kupplung durch, legen den 3. oder 4. Gang ein und betätigt Sie die Bremse. Nun die Kupplung ganz langsam loslassen. So können Sie feststellen, ob Ihre Kupplung beim Beschleunigen rutscht. Wird der Motor nicht abgewürgt, so liegt höchstwahrscheinlich ein starker Belagabrieb der Kupplungsscheibe vor.

Die Ursachen einer rutschenden Kupplung sind vielfältig. Neben der Kupplungsdruckplatte und der Kupplungsscheibe liegt die Ursache oft im Ausrücksystem. Weitere Ursachen kann ein verkehrte Kupplung oder ein falsch nachgearbeitetes Schwungrad sein.

Weitere Informationen

Kupplung trennt nicht
Kupplung trennt nicht

Wenn die Kupplung nicht sauber oder garnicht trennt, hat das Fahrzeug trotz getretener Kupplung Vortrieb, verbunden mit krachenden Geräusche bei den Schaltvorgängen.

Die Ursache liegt nicht zwangsläufig an der Kupplung selbst. Oft ist die Ursache am Ausrücksystem zu finden. Es kann auch das Pilotlager festsitzen oder es wurden wichtige Einbauvorschriften nicht beachtet.

Vor dem Ausbau der Kupplung können Sie einen Schnelltest vornehmen: Starten Sie den Motor, legen Sie den Rückwärtsgang ein und schalten Sie alle Gänge durch. Treten Getriebegeräusche beim Schalten auf, so ist Ihre Kupplung defekt.

Weitere Informationen

Schwungrad (ZMS) prüfen
Schwungrad der Kupplung prüfen

Ein Zweimassenschwungrad ist ein Rad mit integriertem Drehschwingungsdämpfer. Dieses verhindert, dass Drehschwingungen des Motors auf Antriebsstrang und Getriebe übertragen werden. Generell ist Technik eines SACHS Zweimassenschwungrads wartungsfrei. Eventuelle Schäden können sowohl von einer defekten Kupplung oder aber auch vom Motor ausgehen. Letzteres gilt

Ist ein Defekt beim Zweimassenschwungrad (ZMS) naheliegend, beginnt zunächst die Suche nach den möglichen Ursachen. Sollten die Möglichkeiten der Schwungrad-Fehlerdiagnose im eingebauten Zustand nicht ausreichend sein, so lässt sich das ZMS auch optisch oder mechanisch überprüfen. Ein ausgebautes Zweimassenschwungrad kann jede KFZ-Werkstatt mit einfachen Mitteln selbst überprüfen. Hier kommt es lediglich auf die richtige Prüfmethodik an.

Weitere Informationen